· 

Antragsfristen für Corona-Finanzhilfen verlängert

Überbrückungshilfe III Plus

  • Antragsfrist bis 31.03.2022 verlängert
  • Förderzeitraum: 1. Juli bis 31. Dezember 2021
  • Fixkosten-Zuschuss plus Eigenkapital-Zuschuss für einen Monat zwischen Juli und Dezember 2021, in dem ein Unternehmen einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 erlitten hat
  • Zusätzlich „Restart-Prämie“ (Personalkostenhilfe) für Fördermonate Juli bis September 2021
  • Erstattung von Anwalts- und Gerichtskosten für die Restrukturierung von Unternehmen in einer drohenden Zahlungsunfähigkeit
  • Branchenspezifische Sonderregelungen z. B. für Kulturbranche
  • Antragstellung über „prüfende Dritte“

Weitere Informationen über die Überbrückungshilfe III Plus

Für Soloselbständige: Neustarthilfe Plus

  • Antragsfrist bis 31.03.2022 verlängert
  • Für hauptberuflich Soloselbständige und kleine Kapitalgesellschaften, die nur geringe betriebliche Fixkosten haben und im Zeitraum Juli bis einschließlich September sowie Oktober bis Dezember 2021 coronabedingt hohe Umsatzeinbußen zu verzeichnen hatten
  • Einmalig, statt Überbrückungshilfe III
  • Wird als Vorschuss ausgezahlt, muss ggf. zurückgezahlt werden
  • 50 Prozent eines Referenzumsatzes, der auf Basis des Umsatzes 2019 berechnet wird, maximal jedoch 4.500 Euro für Soloselbständige pro Förderperiode oder 18.000 Euro pro Förderperiode für Kapitalgesellschaften
  • Unter bestimmten Voraussetzungen auch für Künstlerinnen und Künstler
  • Kann direkt oder über einen „prüfenden Dritten“ (z. B. Steuerberater:in) beantragt werden

Weitere Informationen über die Neustarthilfe Plus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0