· 

Förderzeitraum für Corona-Finanzhilfen verlängert

Das Bundeswirtschaftsministerium bietet aktuell folgende Finanzhilfen:

  • Neustarthilfe
  • Neustarthilfe Plus
  • Überbrückungshilfe III
  • Überbrückungshilfe III Plus

www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/informationen-zu-corona-hilfen-des-bundes.html

 

Zusätzlich gibt es die Härtefallhilfen der Länder und weitere Fördertöpfe.

 

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) berät dazu.

 

Unterstützungsangebote für Unternehmen: www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/

 

Unterstützungsangebote für Kommunen, kommunale Unternehmen, gemeinnützige Einrichtungen und Verbände: www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-kommunen-kommunale-unternehmen-gemeinnuetzige-einrichtungen-und-verbaende/

Für Soloselbständige: Neustarthilfe

  • Für Soloselbständige und kleine Kapitalgesellschaften, die nur geringe betriebliche Fixkosten haben und im Zeitraum Januar bis Juni 2021 coronabedingt hohe Umsatzeinbußen zu verzeichnen hatten
  • Einmalig, statt Überbrückungshilfe III
  • 50 Prozent eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, der auf Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird, maximal jedoch 7.500 Euro für Soloselbständige, maximal 30.000 Euro für Kapitalgesellschaften mit mehreren Gesellschaftern und Genossenschaften
  • Unter bestimmten Voraussetzungen auch für Künstlerinnen und Künstler
  • Kann direkt oder über einen „prüfenden Dritten“ (z. B. Steuerberater:in) beantragt werden
  • Antragsfrist bis zum 31. Oktober 2021

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Neustarthilfen/Neustarthilfe/neustarthilfe.html

Ab Juli bis Jahresende: Neustarthilfe Plus

  • Führt die Neustarthilfe von Juli bis zum 31.12.2021 fort
  • 50 Prozent eines dreimonatigen Referenzumsatzes, der auf Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird, maximal jedoch 4.500 Euro für Soloselbständige, maximal 18.000 Euro für Kapitalgesellschaften mit mehreren Gesellschaftern und Genossenschaften
  • Wird als Vorschuss ausgezahlt; muss ggf. zurückgezahlt werden, falls Umsatzeinbußen geringer als 60 % im Vergleich zum Referenzumsatz 2019 ausfallen
  • Antragstellung direkt über direktantrag.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Neustarthilfen/Neustarthilfe-Plus/neustarthilfe-plus.html

Zuschuss zu Fixkosten: Überbrückungshilfe III

  • Programmzeitraum November 2020 bis Ende Juni 2021
  • Zuschuss zu betrieblichen Fixkosten
  • Frist für die Erst- und Änderungsanträge bis zum 31. Oktober 2021 verlängert
  • Gegenüber ÜH II Erweiterung um einen Eigenkapitalzuschuss für besonders betroffene Unternehmen, eine Erhöhung der Fixkostenerstattung auf bis zu 100 Prozent, eine Anschubhilfe für die Veranstaltungs-, Kultur- und Reisewirtschaft und eine Antragsberechtigung für kirchliche Unternehmen und für bis zum 31. Oktober 2020 gegründete Start-ups
  • Antragstellung über „prüfende Dritte“
  • Auch Soloselbständige können Anträge auf Fixkostenzuschüsse über prüfende Dritte stellen. Die Kosten dafür werden bezuschusst. Alternativ können Soloselbständige im Rahmen der sogenannten Neustarthilfe eine einmalige Hilfe in Höhe von bis zu 7.500 Euro erhalten

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Ueberbrueckungshilfe/Ueberbrueckungshilfe-III/ueberbrueckungshilfe-iii.html

Verlängerung bis Jahresende: Überbrückungshilfe III Plus

  • Führt ÜH III von Juli bis Dezember 2021 fort
  • Anträge können bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden
  • Konditionen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Zusätzlich wird für den Förderzeitraum bis Oktober 2021 eine „Restart-Prämie“ gewährt
  • Antragstellung über „prüfende Dritte“

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Ueberbrueckungshilfe/Ueberbrueckungshilfe-III-Plus/ueberbrueckungshilfe-iii-plus.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0